Präventionskonzept der Gutzmannschule Langenhagen

zum RdErl. d. MK v. 3.6.2005

Rauchen und Konsum alkoholischer Getränke in der Schule

  • Die Gesamtkonferenz setzt einen/eine Suchtbeauftragten/Suchtbeauftragte ein, der/die die beschlossenen Maßnahmen koordiniert und KollegInnen, SchülerInnen und Eltern als Ansprechpartner dient sowie die Kontakte zu anderen Stellen, z. B. Jugendamt, Drogenberatungsstelle pflegt.
  • Das Präventionskonzept wird jährlich in der zweiten Gesamtkonferenz des Jahres neu beschlossen.
  • Das Präventionskonzept ist Bestandteil des Schulprogramms.
  • Die Schule nimmt an suchtpräventiven Maßnahmen teil(z. B. be smart- don`t start)
  • In den Fächern Werte und Normen, Religion und Sachunterricht werden suchtpräventive Themen von Klasse 1 bis 10 behandelt. Die zuständigen Fachkonferenzen greifen dies entsprechend in den schuleigenen Arbeitsplänen auf.
  • Sozialkompetenztraining zur Persönlichkeitsstärkung wird von SKG bis Klasse 10 wie bereits eingeführt weitergeführt.
  • Klassenrat und Morgenkreis für Klasse 1 bis 10 dienen ebenso der Persönlichkeitsstärkung und werden daher als präventive Maßnahme weitergeführt.
  • Das Mediationskonzept der Gutzmannschule findet auch in diesem Bereich Berücksichtigung.
  • Die Fächer Deutsch, GSW und NTW wählen u.a. Lektüren bzw. Unterrichtseinheiten im Hinblick auf das Thema Prävention aus und kennzeichnen diese im schuleigenen Arbeitsplan des Unterrichtsfaches.
  • Das Thema Suchtprävention wird parallel zum Thema Gewaltprävention aufgrund der zahlreichen Überschneidungen
  • 1x jährlich zum Thema einer Gesamtkonferenz (z.B. zweite GK)
  • einer Schulelternratssitzung, ergänzend ggf. eines Gesamtelternabends und/oder Klassenelternabends

Dazu sollte nach Möglichkeit der zuständige Kontaktbeamte der Polizei in Langenhagen Herr Brose bzw. ein Vertreter des Jugendamts eingeladen werden.

  • Das Thema ?Rauchen und Konsum alkoholischer Getränke in der Schule? wird am ersten Elternabend des Schuljahres insbesondere im Zusammenhang mit der Schulordnung der Gutzmannschule besprochen.
  • Nutzung der zum Thema vorhandenen Bücher und Materialien der Schülerbücherei der Gutzmannschule für Unterricht und Freizeit
  • Kontinuierliche Erweiterung der Schülerbücherei zur Thematik Suchtprävention
  • Einführung des niedersächsischen Konzeptes zur Verbesserung der Unterrichtsqualität.
  • Die Kompetenzerweiterung dient u.a. der Gewaltprophylaxe und der Suchtprävention (vgl. Dr. Heinz Klippert, Pädagogische Schulentwicklung, IBS Schulleitung in Berlin, 1999, S.12).
  • Das Kollegium hat an einer Einführungsveranstaltung teilgenommen und sich mit einer 2/3 Mehrheit für die Anmeldung ausgesprochen. Die Anmeldung ist erfolgt.

Weitere Maßnahmen in Planung

  • Ausbildung eines/einer Beratungslehrers/Beratungslehrerin, der/die Ansprechpartner für Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen sein wird und Kontakte zu anderen Beratungsstellen knüpfen kann. Frau Brinker (unterstützt durch das Kollegium) bemüht sich um die Ausbildung als Beratungslehrerin.
  • Wiederholte Antragstellung für eine Sozialpädagogin/einen Sozialpädagogen (bisher abgelehnt).
  • Nutzung von außerschulischen Angeboten zur Persönlichkeitsstärkung im Rahmen von Klassenfahrten (Erlebnispädagogik). Die Fachkonferenz GSW/Sachunterricht wird im Schj. 2009/10 ein entsprechendes Konzept dazu erarbeiten.