Leseclub

Im Februar 1996 schloss die Gutzmannschule mit der Stiftung Lesen einen Vertrag zur Gründung eines Leseclubs. Die Stiftung Lesen stellte einige Bücher zur Verfügung, mit denen der Aufbau der Schulbibliothek begann. Regelmäßige Clubtreffen mit interessanten Abenteuern rund ums Lesen wurden in den Alltag der Schule integriert.   

Die Schulbibliothek

Die Gutzmannschule verfügt über eine gut sortierte Schulbibliothek. In jedem Jahr werden Leserwünsche erfüllt und neue aktuelle Bücher angeschafft.
Interessante Sachbücher werden von den Lesern gern benutzt und bereichern den Unterricht in vielen Fächern. Gerade Sachbücher mit aufregenden Bildern oder Fotos locken zum Lesen.
Die Bücher, angefangen von Bilderbüchern bis zu Harry Potter und anderen dicken Kinder- und Jugendbüchern, sind nach Lesestufen geordnet. So findet jeder ein Buch seines Interesses, das er auch verstehen kann. Ein Club-Ausweis zeigt an, wie viele Bücher ein Leser ausgeliehen hat : für manche ein Anreiz, besonders oft in die Bücherei zu kommen.
Einige Klassensätze von besonders beliebten Kinderbüchern und Lektüren stehen für den Einsatz im Unterricht bereit.

Lesepause

In zwei großen Pausen pro Woche können die Schüler und Schülerinnen Bücher ausleihen oder sich in die gemütliche Sofaecke kuscheln und in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Eine Lehrkraft betreut die Ausleihe und berät die Leser, unterstützt von großen Schülern.

Lese-AG

Eine Lese-AG beschäftigt sich mit kreativen Leseaufgaben. Als Detektive spüren die Teilnehmer bestimmte Bücher auf, spielen Theater nach Geschichten oder lösen Rallyeaufgaben zur Erkundung der Bibliothek und der Bücher.
Lesespiele, die das sinnerfassende Lesen fördern und interessante Bücher einbeziehen, fesseln die Aufmerksamkeit der Schüler.

Vorlesewettbewerb

Die 6. Klassen beteiligen sich regelmäßig am Vorlesewettbewerb, organisiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Aus jeder Klasse werden zwei Sieger ermittelt, die in einer Schulveranstaltung gegeneinander antreten. Sie stellen ein Buch ihrer Wahl kurz vor und lesen drei bis vier Minuten eine besonders ansprechende Textstelle vor. Anschließend muss ein unbekannter Text fortlaufend vorgelesen werden. Wer beide Aufgaben gut bewältigt, hat große Chancen, von der Jury als Schulsieger ermittelt zu werden. Das ist in jedem Jahr eine spannende Angelegenheit.
Oft hat auch die Grundschule einen Vorlesewettbewerb organisiert, um die SchülerInnen auf diese Aufgabe vorzubereiten.

Autorenlesungen

In regelmäßigen Abständen ist ein Autor in der Schule zu Gast und liest aus einem seiner Werke einer Schülergruppe vor. Die Autorenlesungen werden in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Bödeker-Stiftung durchgeführt. Sabine Jörg, Jutta Treiber, Christian Bieniek, Manfred Bofinger, Lutz van Dijk und Ingrid Kötter begeisterten bereits mit sehr unterschiedlichen Lesungen SchülerInnen und LehrerInnen. Die Begegnung mit ihnen hat einen bleibenden Eindruck bei den SchülerInnen hinterlassen.