Zur Schulkonzeption der Gutzmannschule

                                   Leitbild der Gutzmannschule


Der Unterricht an unserer Schule ist darauf ausgerichtet, alle Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage der Bildungsstandards, der curricularen Vorgaben und der schuleigenen Arbeitspläne individuell - insbesondere im Bereich der Sprache und des Sprechens - zu fördern und zu fordern.


1. Unsere Schülerinnen und Schüler erwerben soziale und kommunikative Kompetenzen, die sie befähigen sollen, selbstständig, verantwortungsvoll und kritisch am  gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.


2. Uns ist eine freundliche, gesundheitserhaltende Lern- und Arbeitsatmosphäre wichtig, in der wir uns gegenseitig respektieren, unsere Leistungen anerkennen und Konflikte   fair lösen. 


3. Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit mit anderen Schulen und außerschulischen Institutionen. 


4. Wir Lehrerinnen und Lehrer reflektieren unser pädagogisches Handeln, bilden uns  regelmäßig fort und unterstützen und beraten uns gegenseitig. 

          

Die Gutzmannschule als Durchgangsschule

In der Gutzmannschule werden Schülerinnen und Schüler im Primar- und Sekundarbereich unterrichtet und gefördert, bei denen umfangreicher sonderpädagogischer Förderbedarf in den Bereichen der Sprache und des Sprechens besteht.

Die Arbeit in der Schule erfolgt auf der Grundlage der Unterrichtsinhalte und Leistungsanforderungen der Grund- und Hauptschule. Darum können SchülerInnen auch während des Schuljahres in die für sie am besten geeignete Schulform umgeschult werden. Das bedeutet, dass SchülerInnen nach Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs im Bereich der Sprache nach vorhandenen Möglichkeiten in der Schule und auf Wunsch der Eltern sofort aufgenommen werden können. Ebenso können SchülerInnen, sofern kein besonderer Förderbedarf mehr besteht, in die jeweilige wohnortnahe Regelschule zurück kehren. Unser Ziel ist es, SchülerInnen bestmöglich zu förden, um sie schnellstmöglich wieder in die Regelschule integrieren zu können.

Die Gutzmannschule als Förderzentrum

Die Grundschulen des Einzugsbereiches können im Rahmen des Mobilen Dienstes Sprache unterstützt werden. Diese Unterstützung beinhaltet Beratung von Lehrkräften und Eltern sowie sprachfördernde Maßnahmen in Kleingruppen. Ebenso informieren und beraten wir regelmäßig ErzieherInnen und Eltern aus Kindergärten.

In der Gutzmannschule sind ausschließlich ausgebildete Förderschullehrer und Förderschullehrerinnen tätig.

Offener Anfang in der Gutzmannschule

Standort Langenhagen                           Standort Außenstelle

                                                                  der Gutzmannschule Godshorn
Offener Anfang 7.55 Uhr - 8.15 Uhr            Offener Anfang 7.55 Uhr - 8.15 Uhr  
Unterrichtsbeginn 8.15 Uhr                         Unterrichtsbeginn 8.15 Uhr
                                                              
Der Unterricht in der Gutzmannschule beginnt um 8.15 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler der Schule haben jedoch bereits ab 7.55 Uhr die Möglichkeit die Schule und ihre Klassenräume zu betreten. 

In diesem Zeitraum führen Lehrkräfte Aufsicht, während die Schüler und Schülerinnen sich in ihren Klassenräumen beschäftigen. In jeder Klasse stehen Spiele und Bücherkisten bereit. Spielerische Übungen am Computer sind oft besonders beliebt. Viele Schüler/innen nutzen die Zeit zur Kommunikation.

Zum Unterricht

In der Gutzmannschule werden in jedem Unterrichtsfach zwei Schwerpunkte gesetzt. Die Arbeit auf
1. der Sachebene des Faches (fachliche Ziele)
2. der sprachlichen Ebene mit ihren eigenen Zielen

Die Sprachförderung erfolgt durch therapieimmanenten Unterricht. Das bedeutet
Übungen zur Wort- und Satzbildung, zum Trainieren der Mundmotorik, zur phonematischen Differenzierung, das Schaffen von Sprechanlässen, Sprechspiele, Modelliertechniken und vieles mehr gehören in jede Unterrichtsstunde.
In den einzelnen Fächern werden durch besonderes methodisches Vorgehen sprachliche Schwächen der SchülerInnen ausgeglichen.

Deutsch:

Für den Deutschunterricht wurde je Klassenstufe ein Grundwortschatz erarbeitet, der dem Rechtschreibunterricht als Richtlinie dient. In besonders kleinen Schritten werden die SchülerInnen zum Verfassen eigener Texte hingeführt.
Lesetexte werden in individueller Form u. a. in großer Schrift gedruckt und Sinnschritten angeboten. Ebenso wird die Sinnerfassung überprüft.

Mathematik:

Aufgabenstrukturen werden besonders sorgfältig erläutert und in kleinen Schritten erarbeitet. Mengenbegriffe werden handelnd erworben, Rechenoperationen mit Anschauungsmaterial angeeignet und ausgeführt.

Englisch:

Spezifische sonderpädagogische Hilfen erleichtern und unterstützen die Lautbildung, Lautunterscheidung, das Aufnehmen und Speichern von Vokabeln/Satzmustern und die Sprachproduktion. Hauptinhalte sind die intensive Arbeit am Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechen und Schreiben.

Sport:

Psychomotorik ist ein Bestandteil des Sportunterrichts. Viele SportlehrerInnen verfügen über eine diesbezügliche Zusatzausbildung.

Pädagogisch-therapeutische Maßnahmen:

Sprachfördernde Maßnahmen

Diese finden in Kleingruppen oder für einzelne Schüler/innen vor allem im Primarbereich der Schule statt. Pro Klasse steht eine Wochenstunde zu Verfügung.

Sportförderunterricht

Schüler/innen, die besondere Auffälligkeiten im grob- oder feinmotorischen Bereich zeigen, können in einer Kleingruppe durch Sportförderunterricht bei speziell dafür ausgebildeten Lehrerinnen gefördert werden.

Weitere Angebote und Projekte:

Mediation

Im September 2002 hat die Gutzmannschule mit diesem Konzept zur Verbesserung der Konfliktkultur begonnen. Zunächst ließen sich 14 Lehrkräfte der Schule zu Mediatoren ausbilden. Inzwischen vermitteln diese ihre Kenntnisse im Rahmen von AGs an SchülerInnen ab dem 4. Schuljahr.
Auch an der Mediationssäule in der Pausenhalle kann man sich über unser Projekt und die Mediationspausen der Schule genauer informieren sowie das Spiel des Monats zum Bereich Sozialkompetenztraining kennen lernen. (mehr...)

Gesundes Frühstück

Wir legen viel Wert auf gesunde Ernährung in unserer Schule. Darum gibt es regelmäßige Angebote in einer großen Pause pro Woche. (mehr...)

Pausenangebote/Pausenkisten

In jeder ersten großen Pause des Schultages haben die SchülerInnen die Möglichkeit eine "Besondere Pause" zu nutzen. Pro Wochentag gibt es mindestens ein Angebot.(mehr...)

Schülerzeitung

SchülerInnen des Sekundarbereiches I geben 4mal pro Jahr und zu besonderen Anlässen die Gutzmann News heraus. Sie erhalten dabei durch alle Klassen Unterstützung, die u.a. Artikel zu interessanten Themen aus dem Unterricht schreiben und über Ausflüge berichten.(mehr...)

Leseclub

Eine gut sortierte Schülerbücherei, der Gutzi Leseclub, lädt alle SchülerInnen zum Lesen ein. In einer Lesepause können Bücher ausgeliehen und getauscht werden.
In Abständen finden Autorenlesungen für alle Schulstufen statt.(mehr...)

Arbeit am Computer

Durch die Teilnahme am Projekt konnte ein Computerraum in der Schule eingerichtet werden. Dieser verfügt über 15 vernetzte Arbeitsplätze mit Internetanschluss. Neben dem Verfassen von Texten, z.B. für die Schülerzeitung der Gutzmannschule, der Nutzung des Internets für verschiedene Fachbereiche, kommen auch diverse Lernprogramme zum Einsatz. Weiterhin gibt es in jeder Klasse und den meisten Fachräumen ein Computerarbeitsplatz mit Internetanschluss. Seit dem Schuljahr 2004/05 erlernen alle Schülerinnen und Schüler des 6. Schuljahres im Rahmen einer PC- AG den sachgerechten Umgang mit dem Computer grundlegend und können dabei einen "Computerführerschein" erwerben. Im Schuljahr 2007/08 wurde der Computerraumes umgebaut und mit neuem Mobiliar sowie neuen leistungsfähigeren PC ausgestattet.